Fachgespräch und anschließende Buchpräsentation "Stadtmauern in Niederösterreich"

Gruppenfoto zum Fachgespräch "Stadtmauern in Niederösterreich"
(im Bild von links nach rechts): Jürgen Moravi, Patrick Schicht, Landeskonservator Hermann Fuchsberger, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Präsident Christoph Bazil, Landeskonservatorin Eva Hody, Vladislav Razím, Igor Sapac, Thomas Biller Foto: Bundesdenkmalamt, Bettina Neubauer-Pregl

Am 9. Juni fand in den Kasematten von Wiener Neustadt das vielbesuchte Fachgespräch zu Schutz, Pflege und Erforschung von Stadtbefestigungen statt.
 

Den ersten Teil bildete eine Vortragsreihe mit Beiträgen aus Deutschland, Tschechien und Slowenien, wo aktuelle Projekte und Publikationen zur Inventarisation und bauhistorischen Aufarbeitung vorgestellt wurden. Markt- und Stadtbefestigungen stehen international in zunehmendem Fokus, Restaurierung, Bauforschung und Archäologie führen in großen wie kleinen Gemeinden zu zahlreichen sehenswerten Projekten, die von der interessierten Öffentlichkeit sowie vom Tourismus mit offenen Armen aufgenommen werden.

Es folgten Vorträge des Bundesdenkmalamts aus den Landeskonservatoraten für Kärnten und Salzburg, wo seit einigen Jahren konzertierte Programme zur topographischen Erfassung sowie zu technischen und bauhistorischen Analysen laufen. Im Fokus steht neben der mit modernen Messmethoden durchgeführten Dokumentation und Inventarisation die bautechnische Konsolidierung, um die oft großformatigen Mauermassen nachhaltig zu bewahren.

Den dritten Teil gestaltete Niederösterreich. Nach den Grußworten des Wiener Neustädter Bürgermeisters Mag. Klaus Schneeberger und des Präsidenten des Bundesdenkmalamtes Dr. Bazil stellte Landeskonservator Dr. Fuchsberger das nunmehr abgeschlossene vieljährige Projekt zur Inventarisation von 30 niederösterreichischen Markt- und Stadtbefestigungen vor. Alle wurden jeweils exakt topographisch inventarisiert, bauhistorisch aufgearbeitet und bautechnisch untersucht. Zahlreiche restauratorische Musterachsen sind bereits umgesetzt, weitere in Arbeit bzw. Planung.

Zuletzt wurde der Band 5 der Publikationsreihe Österreichische Denkmaltopographie (ÖDT) zu den Stadtmauern in Niederösterreich präsentiert. DDr. Patrick Schicht vom Landeskonservatorat für Niederösterreich stellte die gerade in unserer heutigen Zeit deutlich sichtbare Relevanz gemeinschaftlicher Großprojekte zum Schutz der Bürgerschaften in den Vordergrund. Historische Stadtbefestigungen können und sollen uns durchaus zum Nachdenken anregen. Wie haben unsere Vorfahren früher auf Krisen reagiert? Wie hat man Kriege, Migrationswellen und Pandemien aber auch gesellschaftliche Entwicklungen bewältigt?

Auf knapp 500 Seiten findet sich einerseits ein vollständiger Katalog aller noch erhaltenen Markt- und Stadtbefestigungen Niederösterreichs, jeweils samt Luftbild und Baualtersplan. Andererseits beleuchten vorangestellte Fachartikel zahlreicher Autor:innen die Thematik von der Methodik der Erforschung bis zur bauhistorischen Auswertung. Das vorliegende Nachschlagewerk möge im besten Sinne die Grundlage für Schutz, Pflege und Vermittlung unserer Baudenkmale bieten.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten zur ÖDT Band 5 "Stadtmauern in Niederösterreich" finden Sie hier.

Fotos zur Veranstaltung finden Sie auf Flickr