NS-Opferorte in Österreich

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht der NS-Opferorte in Österreich.

Überreste des Lagers Gusen in Oberösterreich
Überreste des Lagers Gusen Foto: Bundesdenkmalamt, Irene Hofer

In zwei aufeinanderfolgenden Forschungsprojekten des Bundesdenkmalamtes wurden bislang 2.113 NS-Opferlager von Archäolog:innen und Zeithistoriker:innen in Österreich festgestellt, dokumentiert und in einer Liste erfasst.

Von den wenigsten Lagern sind heute noch Überreste wie zum Beispiel Mauern oder Baracken erhalten, weshalb eine Zusammenführung der Daten und eine wissenschaftliche Dokumentation umso dringlicher erscheint. Bei zwei Drittel dieser Lager, die auch Lager von Zwangsarbeiter:innen  umfassen, wurde durch intensive Forschungen und unter Verwendung der GIS-Atlanten der Bundesländer, Orthofotos und Lidar-Bildern eine parzellengenaue Lokalisierung erreicht. Bei etwa einem Drittel bleibt die genaue geografische Lage bislang ungeklärt.

Mit den Forschungen waren ARDIG – Archäologischer Dienst GmbH und ein Team um den Archäologen und Bauforscher Paul Mitchell betraut. Kooperation und Wissensaustausch bestand etwa mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung in Graz und dem Projektteam „Unsichtbare Lager in Niederösterreich“.

Zahlreiche Einzelpersonen sowie Forschende trugen zur Erweiterung und Vertiefung der Forschung bei. Neben zahlreichen Online-Publikationen wurden Sekundärquellen spezialisierter Bibliotheken erfasst. Eine Fülle an Material, welches von Ortschronist:innen, Privatforschenden und Bürgerinitiativen zur Verfügung gestellt wurde, konnte ebenfalls in das Projekt einfließen.

Nach fast 100 Meldungen aus der interessierten Bevölkerung wurde die Liste aktualisiert und überarbeitet und erscheint in dieser neuen Form in den „Fundberichten aus Österreich Band 59“ mit einer ersten Auswertung in Katalogform.

Download der aktuelle Liste

Katalog NS-Opferorte in Österreich

Das Bundesdenkmalamt erweitert diesen Katalog laufend.
Dr. Johannes Thaler nimmt Ihre Meldungen gerne entgegen und steht bei Fragen zur Verfügung.

Kontakt

Dr. Johannes Thaler
Abteilung für Denkmalforschung
E-Mail: johannes.thaler@bda.gv.at