Standards, Leitfäden, Richtlinien

Die Standards, Leitfäden und Richtlinien des Bundesdenkmalamtes geben einen Einblick in die Handlungs- und Denkweisen der Denkmalpflege und stellen den Rahmen dar, in dem das denkmalpflegerische Handeln agiert.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Formate?

"Standards" sind ein Grundgerüst für denkmalpflegerische Entscheidungswege. Sie zeigen, was denkmalgerechtes Handeln am historischen Bauwerk oder an archäologischen Objekten bedeutet und geben somit Planungssicherheit. Sie sind keine Normen, sondern geben Orientierungshilfe für den Umgang mit Veränderungsabsichten und baulichen Erfordernissen bereits im Vorfeld von Eingriffen.

"Leitfäden" stellen Handreichungen für den Einstieg in spezialisierte fachliche Tätigkeiten und für die Beachtung komplexer Abläufe dar und können auch als Checkliste für die vielfältigen zu berücksichtigenden Details dienen.

"Richtlinien" haben den höchsten Grad an Verbindlichkeit und sind als konkrete Handlungsanweisungen zu verstehen, die bei archäologischen Maßnahmen oder baulichen Veränderungen von Objekten umzusetzen sind.